Die 7 bestbezahlten Nebenjobs ohne Ausbildung

von

Aktualisiert: 22.08.2023 Lesedauer: ca 3min

Zwei Promoterinnen bei ihrem Nebenjob ohne Ausbildung

Du brauchst schnelles Geld oder bist auf der Suche nach einem Side Hustle, kannst aber (noch) keine Berufsausbildung vorweisen? Kein Problem! Diese Nebenjobs ohne Ausbildung eignen sich nicht nur als Studentenjobs, sondern auch als Wochenendjobs. Manche davon sind auch Nebenjobs von zuhause oder können als Minijob bzw. geringfügiger Job angelegt werden. Hier kommen die 7 bestbezahlten Nebenjobs ohne Ausbildung! 

Handelsangestellter

Samstagsjobs im Handel sind ein beliebter Nebenjob, mit dem sich gut Geld verdienen lässt. Dafür wird eine Ausbildung (z.B. Einzelhandelskaufmann) zwar gerne gesehen, ist jedoch nicht zwangsweise notwendig, vor allem wenn du beispielsweise nur samstags arbeiten möchtest. Wichtig sind jedoch freundliches Auftreten, gewissenhafte Arbeitsweise und Teamspirit. Außerdem solltest du eine gewisse Begeisterung für die Produkte, die du verkaufst, mitbringen. Mit einem Einzelhandel-Nebenjob kann dein Gehalt zwischen 480€ (Minijob/geringfügig) und 1.200€ (25 Stunden, brutto). Hier findest du die coolsten Nebenjobs im Einzelhandel!

Security Mitarbeiterin

Als Security-Mitarbeiterin bist du für die Sicherheit und den Schutz von Gebäuden und Menschen verantwortlich. Ob als Portier bei einem Unternehmen, als Nachtwächter großer Anwesen oder als Security auf Konzerten und Events: die Möglichkeiten sind vielfältig. Meist wird dafür keine Ausbildung vorausgesetzt, sondern dir wird dir alles Notwendige im Rahmen der Einarbeitung beigebracht. Wichtig sind jedoch oft ein einwandfreies Leumundszeugnis (also keine Vorstrafen), gute Deutschkenntnisse und ein gepflegtes Auftreten. Englischkenntnisse oder ein Führerschein können von Vorteil sein, oft werden auch Nachtdienste verlangt. Mit einem Nebenjob als Security Mitarbeiter kannst du zwischen 480€ (Minijob/geringfügig) und 1.200€ (25h, Brutto) verdienen, zusätzlich können auch Zulagen für Nachtdienste hinzukommen. Hier geht es zu den Nebenjobs in der Sicherheitsbranche.

(Event) Hostess

Auf Events, Messen und anderen Veranstaltungen sind Hostessen diejenigen, die Gäste begrüßen, Akkreditierungen vornehmen, Infostände betreuen, VIP’s begleiten, Promotions austeilen oder Produkte präsentieren. Auch in Restaurants sind Hostessen bzw. Empfangsmitarbeiter dafür verantwortlich, Reservierungen entgegenzunehmen, Gäste willkommen zu heißen und zum Tisch zu begleiten. Als Host oder Hostess auf Events bekommst du meist einen Stundenlohn, der zwischen 12€ und 18€ variiert, in der Gastronomie kannst du mit 480€ (Minijob/geringfügig) bis 1.400€ (25h, Brutto) rechnen. Das sind die besten Nebenjobs als Hostess!

Rezeptionist

Ob im Hotel, im Fitnessstudio oder bei großen Unternehmen: Rezeptionistinnen sind in vielen verschiedenen Bereichen tätig. Als Rezeptionist bist du dafür verantwortlich, Gäste einzuchecken, Termine auszumachen, Zahlungen entgegenzunehmen und Fragen zu beantworten. Dafür brauchst du in den meisten Fällen keine Ausbildung, sondern vor allem ein freundliches Auftreten, Offenheit und einen professionellen Umgang mit Menschen. In vielen Fällen kann dir Englisch bei deinem Job helfen und die Arbeitszeiten sind oft auch abends und am Wochenende. Je nachdem wie viel und wo du arbeitest, kannst du zwischen 480€ (geringfügig/Minijob) und 1.200€ (25h, brutto) verdienen. Hier findest du die besten Rezeptions-Nebenjobs!

Promoterin

Als Promoterin ist es deine Aufgabe, Menschen auf der Straße anzusprechen und von einem Produkt oder einer Dienstleistung (bzw. oft auch einem Verein) zu überzeugen. Manchmal teilst du auch Werbematerialien aus oder machst sogenannte “Walking Acts”, spielst also das Maskottchen einer Marke. Wichtig dafür ist nicht deine Vorbildung, sondern dass du offen, freundlich und sympathisch auftrittst und keine Angst davor hast, Menschen auf der Straße anzusprechen und mit ihnen ins Gespräch zu kommen. Promoterinnen werden üblicherweise stündlich bezahlt, der Lohn liegt meist zwischen 11€ und 16€. Jetzt deinen neuen Promotions-Nebenjob finden!

Kellner

Ein Klassiker unter den Nebenjobs, mittlerweile aber in vielen Betrieben händeringend gesucht: Kellnerin. Durch die Arbeitszeiten am Wochenende oder abends eignet sich ein Gastrojob perfekt als Nebenjob - auch ohne Ausbildung. Solange du höflich bist, ein gepflegtes Auftreten hast und körperlich fit bist, ist ein Nebenjob als Kellner oft eine gute Option. Vor allem, weil du nicht nur das Gehalt, sondern auch Trinkgeld bekommst (und das steuerfrei!). Je nachdem, wie viele Stunden und wo du arbeitest, kannst du zwischen 480€ (geringfügig/Minijob) und 1.100€ (25 Stunden, brutto) verdienen, Trinkgeld noch nicht miteingerechnet. Das sind die besten Nebenjobs als Kellner!

Passt der Job eines Kellners zu dir? Mache unser Quiz und finde es in wenigen Minuten heraus!

Quiz starten

Paketzustellerin

Als Paketzusteller bist du dafür verantwortlich, Briefe und Pakete sicher zu ihren Empfängerinnen zu bringen. Für die meisten Paketzusteller-Jobs ist keine Ausbildung notwendig. Wichtig ist jedoch, dass du körperlich fit, höflich und belastbar bist, denn oft erfordert der Job Stiegen steigen oder längere Wege zu Fuß. Für manche Paketzusteller-Jobs kann ein Führerschein von Vorteil sein. Je nach Stunden und Arbeitsort kann dein Gehalt bei einem Nebenjob zwischen 480€ (geringfügig/Minijob) und 1.300€ (brutto, 25h) liegen. Alternativen sind Zeitungsausträgerin oder Werbungsausträgerin. Hier findest du alle offenen Nebenjobs als Paketzusteller!

#hokifyexpertentipp: Hier findest du weitere gutbezahlte Jobs ohne Ausbildung!

Fazit

Keine Ausbildung zu haben bedeutet nicht, dass du nicht trotzdem einen gut bezahlten Nebenjob haben kannst! Ob als Promoterin, Handelsangestellter oder Paketzustellerin, ein Nebenjob kann dir zusätzlichen Cash bringen und gleichzeitig dafür sorgen, dass du Erfahrung für andere, zukünftige Jobs sammelst. 

Julia ist gut darin, die Schwerkraft auszutricksen und schlecht darin, den Weg ohne Google Maps zu finden. Ihre Leidenschaft für Sprache und hat sie über die Tourismusindustrie zur Kommunikationsbranche geführt, wo sie ein Masterstudium in Digital Marketing und Kommunikation absolviert hat. In den hokify Karriere-Tipps versorgt sie dich regelmäßig mit den wichtigsten Tipps, Tricks und Infos rund um den Arbeitsalltag (inklusive dessen rechtlichen Regelungen) und den Arbeitsmarkt, damit du hoffentlich informierter in dein Berufsleben startest, als sie es anfangs war.

Ausschließlich zum Zweck der besseren Lesbarkeit wird auf die geschlechtsspezifische Schreibweise verzichtet. Alle personenbezogenen Bezeichnungen auf dieser Webseite sind somit geschlechtsneutral zu verstehen.

Tipps für deine erfolgreiche Jobsuche!

Mehr zum Thema Jobsuche

Interessante Artikel zum Thema Jobsuche

Mehr Karriere-Tipps