Gehaltstabelle: In diesen Jobs verdienst du sehr gut

von

Aktualisiert: 09.06.2022 Lesedauer: ca 3min

Mann mit Geldscheinen in der Hand

Ein hohes Gehalt und eine faire Bezahlung sind wohl eine der wichtigsten, wenn nicht sogar der wichtigste Faktor bei der Jobsuche von Vielen. Egal ob als Azubi, Trainee oder schon im Senior Level: gute Arbeit gehört belohnt. Wir haben einen Vergleichscheck für dich gemacht und zeigen dir, in welchen Branchen, Jobs und Bundesländern du durchschnittlich am besten verdienst! 

Durchschnittsgehalt in Deutschland

Das Durchschnittsgehalt in Deutschland wird im Jahr 2022 laut Statista auf ca. 25.583 € Netto geschätzt. Im Jahr 2021 lag das durchschnittliche Bruttogehalt pro Monat, für einen Vollzeitbeschäftigten, bei ca. 4100 €. Diese Kennzahlen sind aber nur ungefähre Schätzungen, die sich auf Personen beziehen, die Vollzeit arbeiten und keine Kinder haben (Steuerklasse 1/0)

Wie viel du letztendlich verdienst, kann stark variieren, da unterschiedliche Faktoren dein Gehalt beeinflussen: Die genaue Branche in der du arbeitest, die Größe des Unternehmens, das Bundesland und deine persönlichen Qualifikationen und deine Berufserfahrung sind die Faktoren, die dein Gehalt am meisten beeinflussen. 

#hokifyerklärt: Man kann keine allgemeine Aussage darüber treffen, welcher dieser Faktoren am wichtigsten ist. Denn auch wenn man bspw. davon ausgehen könnte, dass man in der Technik immer gut verdient, gibt es auch in dieser Branche Berufe, die nicht so gut bezahlt sind, wenn du z.B. noch ein Berufseinsteiger bist. All diese Faktoren sind nicht getrennt zu sehen, sondern hängen stark voneinander ab. 

Die bestbezahlten Branchen

Doch in welchen Branchen verdient man nun am besten? Grundsätzlich kannst du davon ausgehen, dass du in der Baubranche und auch für viele Handwerks- und technische Berufe sehr gut verdienen wirst, wenn du die notwendigen Qualifikationen besitzt. Die 5 bestbezahlten Branchen sind: 

Branche 

Möglicher Beruf

Durchschnittsgehalt (Brutto im Monat) 

Ingenieurwesen 

Ingenieurin - Abfallwirtschaft 

5.626 €

Bankwesen 

Kundenberaterin 

4.990 €

Medizin & Pharma 

Pharmazeutin

4.546 € 

Informatik 

Geoinformatikerin

4.435 € 

Handwerk 

Büroleiterin 

3.750 €

Gehaltstabelle nach Bundesländern

Nicht jedes Bundesland zahlt gleich. Das Durchschnittsgehalt im Süden und Westen Deutschlands ist beispielsweise höher als im Osten des Landes, das hat sowohl wirtschaftliche, als auch geschichtliche Gründe. Je nachdem in welchem Bundesland du arbeitest, wirst du mehr oder weniger verdienen. Das durchschnittliche Jahresgehalt in den jeweiligen Bundesländern ist: 

Baden-Württemberg 

ca. 46.600 € 

Hessen

ca. 46.300 €

Hamburg

ca. 45.500 €

Bayern

ca. 45.100 €

Nordrhein-Westfalen

ca. 43. 800 €

Rheinland-Pfalz

ca. 42.500 €

Bremen

ca. 41.900 €

Saarland

ca. 41.300 €

Berlin 

ca. 40.700 €

Niedersachsen 

ca. 40. 200 €

Schleswig-Holstein 

ca. 38.900 €

Thüringen 

ca. 35.800 €

Sachsen

ca. 35.200 €

Brandenburg

ca. 35.000 €

Sachsen-Anhalt

ca. 34.700 €

Mecklenburg-Vorpommern

ca. 33.600 €

So viel verdienst du in unterschiedlichen Karrierestufen

Auch ob du gerade in deinen ersten Job startest oder bereits ein paar Jahre Berufserfahrungen sammeln konntest, spielt  eine wichtige Rolle für dein Gehalt. 

Nach deiner Ausbildung:

Gut qualifizierte Fachkräfte sind sehr gefragt und werden auch dementsprechend entlohnt. Üblicherweise verdienst du von Ausbildungsjahr zu Ausbildungsjahr mehr. Das Einstiegsgehalt hängt von deiner Ausbildungsart ab. Bei besser bezahlten Ausbildungen wie der Ausbildung zur Physiklaborantin kannst du zum Beispiel mit über 3.000 € brutto pro Monat rechnen.

Als Trainee:

Nach Abschluss deines Bachelor- oder Masterstudiums hast du die Chance, als Trainee eine fachspezifische Ausbildung zur Fach- bzw. Führungskraft zu machen. Wie viel du dabei jedoch verdienst, hängt von dem Unternehmen und der Ausbildung ab. Meistens ist ein Traineegehalt ungefähr so hoch wie das Einstiegsgehalt in den Beruf! 

Als Berufseinsteiger bzw. Junior

Berufseinsteiger und Junior-Angestellte verdienen meistens weniger als Personen mit mehr Berufserfahrung, da manchmal nötige Qualifikationen fehlen. Das Gehalt steigert sich jedoch meistens nach einer gewissen Zeit, da du während deiner Berufslaufbahn mehr Erfahrungen und Qualifikationen sammelst.  

#hokifyexpertentipp: Die Gehaltssteigerungen kommen jedoch nicht von selbst! Wenn du nicht danach fragst, werden die wenigsten Arbeitgeber von selbst eine Erhöhung anbieten. Am besten bereitest du dich mit unseren Tipps zur Gehaltsverhandlung darauf vor! 

Als Senior:

Senior Angestellte sind meistens länger als 5 Jahre bei einem Unternehmen tätig oder haben bestimmt Unternehmensziele erreicht, um ein Senior zu werden. Seniorstellen sind meist sehr gut bezahlt, da sie viel Berufserfahrung und hohe Qualifikationen nachweisen müssen, um den Job machen zu können . 

Als Führungskraft:

Führungskräfte sind allgemein gut bezahlt, egal ob im Handel, in der Industrie oder im Bau. Da sie leitende Funktionen übernehmen, höhere Qualifikationen haben und oft auch viel Berufserfahrung vorweisen können, werden sie hoch entlohnt und haben meist die höchsten Gehälter in Unternehmen. 

Fazit

Ein hohes Gehalt kannst du in ganz unterschiedlichen Branchen und Berufen erhalten, wobei auch das Bundesland, in dem du dich befindest, großen Einfluss hat. Im Westen und Süden Deutschlands hast du die größten Chancen, ein hohes Gehalt zu erlangen, wobei du dort auch mit höheren Lebenskosten rechnen musst. 

Xheva (ausgesprochen: Tschewa, you're welcome) studiert, wenn sie nicht gerade in Bücherwelten und Tagträumen versinkt, Kommunikationswirtschaft. Für die hokify Karriere-Tipps befasst sie sich hauptsächlich mit den Themen Lehre, Ausbildung und Bewerbung. Damit du bei der Jobsuche nicht so sehr verzweifelst wie sie, hat sie alle Tipps und Insiderinfos für dich, die sie auch gerne am Anfang gehabt hätte.

Das könnte dich auch interessieren:

Durchschnittliches Gehalt in Deutschland - Statista

Bundesagentur für Arbeit - Entgeltatlas

Gehalt.de

Ausschließlich zum Zweck der besseren Lesbarkeit wird auf die geschlechtsspezifische Schreibweise verzichtet. Alle personenbezogenen Bezeichnungen auf dieser Webseite sind somit geschlechtsneutral zu verstehen.

Tipps für deine erfolgreiche Jobsuche!

Mehr zum Thema Jobsuche

Interessante Artikel zum Thema Jobsuche

Mehr Karriere-Tipps