Videobewerbung: Das musst du wissen!

von

Aktualisiert: 12.04.2022 Lesedauer: ca 4min

Frau die sich selbst mit Smartphone filmt.

Während es früher noch üblicher war, dass man direkt zu einem Unternehmen geht und sich dort bewirbt, funktionieren Bewerbungen heutzutage hauptsächlich online. Denn Bewerber wollen sich mit wenigen Klicks von zuhause aus bewerben können. Zu den klassischen Bewerbungsunterlagen wie dem Lebenslauf, kommt bei einer Onlinebewerbung immer öfter die Videobewerbung hinzu. Was eine Videobewerbung ist, wie du ein Bewerbungsvideo drehst und wie du Videos am besten für deine erfolgreiche Bewerbung verwenden kannst, erklären wir dir!

Was ist eine Videobewerbung? 

Eine Videobewerbung, auch Bewerbungsvideo genannt, ist eine Möglichkeit, sich bei der Bewerbung vorzustellen. Dafür drehst du ein kurzes Video, welches nicht länger als zwei Minuten sein muss und stellst dich als Person vor. In deiner Videobewerbung solltest du diese Punkte ansprechen:

  • Wie heißt du? 

  • Wo wohnst du? (In welcher Stadt?) 

  • Wie alt bist du? 

  • Welche Ausbildung hast du?

  • Welche Berufserfahrung konntest du bereits sammeln? 

  • Wieso interessierst du dich für genau die Stelle?

Wozu eine Videobewerbung? 

Für viele Unternehmen sind heutzutage nicht nur deine fachlichen Kompetenzen, sondern auch deine Soft Skills und das Zwischenmenschliche wichtig. Wie präsentierst du dich und was macht dich aus? Besonders für einen guten ersten Eindruck ist ein Bewerbungsvideo vorteilhaft. Du wirst Personalverantwortlichen besser im Gedächtnis bleiben, wenn sie dir, neben deinen klassischen Bewerbungsunterlagen, auch ein Gesicht und eine Stimme zuordnen können. Außerdem kann eine Videobewerbung auch Teil der Aufgaben in einem Assessment Center sein, online und Videobewerbungen werden hier immer wichtiger.

Wo kann ich eine Videobewerbung machen? 

Alles was du für die Videobewerbung brauchst, ist ein Smartphone. Du kannst bei all deinen Bewerbungen auf hokify auch eine Videobewerbung mitschicken und so den ersten Eindruck beim Unternehmen selbst bestimmen. Besonders für Jobs mit viel Kundenkontakt oder im Kreativbereich eignet sich eine Videobewerbung gut. Dreh ein kurzes Video, in dem du die oben genannten Fragen beantwortest und lade es mit wenigen Klicks hoch. Keine Sorge, das Video siehst nur du und das Unternehmen für welches du dich bewirbst! 

Vier Tipps für eine erfolgreiche Videobewerbung

Deine Videobewerbung ist wie eine Visitenkarte, durch die man dich in Kürze kennenlernen kann. Du kannst das Bewerbungsvideo wie ein kleines Vorstellungsgespräch sehen, bei dem aber du die Kontrolle hast. Das heißt, du kannst selbst bestimmen was du in den Videos von dir zeigst, sagst und welchen Eindruck du kreierst. Wir haben fünf Tipps für dich, wie du bei einem Bewerbungsvideo einen guten Eindruck machst: 

  1. Sei authentisch 

Die Videobewerbung ist dazu da, dem Unternehmen einen Eindruck zu dir zu vermitteln. Daher ist es wichtig, dass du auch du selbst bist. Verstelle dich nicht und gestalte die Videobewerbung so, wie du auch im Alltag über dich selbst reden würdest. 

  1. Gutes Licht und Hintergrund

Achte darauf, dass dein Gesicht gut zu sehen ist und auch dein Hintergrund sauber und ordentlich ist. Das heißt nicht, dass du unbedingt vor einer weißen Wand stehen musst, aber wenn du zum Beispiel ein Video in deinem Schlafzimmer drehst, sollte dein Hintergrund aufgeräumt sein. Stelle dich am besten an einen Platz, welcher gut beleuchtet ist und auf der Kamera gut aussieht. 

#hokifyexpertentipp: Tageslicht ist die beste Lichtquelle. Wenn du dein Video so drehen kannst, dass du von Tageslicht beleuchtet wirst (z.B. neben einem Fenster) solltest du das unbedingt tun!

  1. Verwende Cuts und Transitions

Damit deine Videobewerbung noch mehr heraussticht, kannst du statt dein Video nur zu drehen und so hochzuladen, die Datei schneiden und das Bewerbungsvideo abwechslungsreicher gestalten. Du kannst das Video zum Beispiel an mehreren Orten drehen und es dann zusammenschneiden. Dafür gibt es verschiedene Editing Programme, die du sowohl am Smartphone als auch am Computer verwenden kannst. Oder du passt das Video thematisch deinem Wunschjob an. Wenn du du dich zum Beispiel für einen Beruf im Social Media Bereich interessiert, könntest du das Video wie eine Instagram Story oder ein TikTok-Video gestalten. 

Diese 5 Tipps für das perfekte Bewerbungsfoto gelten übrigens auch für ein gutes Bewerbungsvideo!

  1. Lass dir Zeit

Das erste Video, das du drehst, muss nicht gleich perfekt sein. Das Gute bei der Videobewerbung ist, dass du sie so oft drehen kannst wie du willst. Lass dir daher Zeit und nimm ruhig mehrere Videos mit verschiedenen Hintergründen oder Texten auf und entscheide dann am Ende, welches dir am besten gefällt. 

  1. Achte auf dein Aussehen 

Direkt im Pyjama vor die Kamera? Das kommt bei den meisten Recruitern nicht allzu gut an. Wähle für dein Bewerbungsvideo angemessene Kleidung, in der du dich wohlfühlst und achte darauf, dass sie sauber und knitterfrei ist. Pass dein Outfit auch dem Unternehmen und der Stelle, für die du dich bewirbst, an - während bei einer Bank ein eleganteres Outfit angemessen ist, bist du mit demselben Auftreten bei einem Handwerksbetrieb vielleicht overdressed. 

Drei Fehler bei der Videobewerbung 

Du selbst entscheidest, was in deinem Bewerbungsvideo zu sehen ist - daher wirst du auch dementsprechend für deine Fehler bewertet. Es gibt drei Fehler auf die du bei deiner Videobewerbung besonders achten solltest: 

  1. Videobewerbung ersetzt kein Lebenslauf

Deine Videobewerbung soll nicht deinen Lebenslauf ersetzen, sondern ist ein guter Zusatz zu deiner Bewerbung. Das Bewerbungsvideo ist dazu da, deiner Bewerbung einen persönlichen Touch zugeben. Daher solltest du nicht nur den Inhalt deines Lebenslaufs wiederholen, sondern vor allem von dir erzählen und deine Persönlichkeit präsentieren. Du kannst das Video entweder durch den Inhalt persönlicher und individueller gestalten oder durch Cuts, Transitions und verschiedene Drehorte. 

#hokifyexpertentipp: Um zu vermeiden, dass du nur deinen Lebenslauf auf sagst, kann es helfen, dir zu Beginn ein paar Fragen zu stellen, die vielleicht auch in einem Bewerbungsgespräch aufkommen würden: Was zeichnet dich besonders aus? Was kannst du besonders gut? Welche Tätigkeiten machen dir warum besonders viel Spaß? 

  1. Lange Videos

Personalverantwortliche haben eine begrenzte Zeit und werden sich daher in den meisten Fällen zu lange Videos nicht anschauen. Unter “zu lang” fallen Videos von über fünf Minuten. Die beste Länge für deine Videobewerbung ist zwei bis drei Minuten. Halte dich kurz und bringe die Dinge auf den Punkt - zu langes Herumreden lässt dich unsicher wirken. 

  1.  Fehlende Vorbereitung 

Wenn du deine Videobewerbung ohne Vorbereitung drehst, wird das auch im Bewerbungsvideo sichtbar sein. Das Video soll dich in ein besseres Licht bei den Personalverantwortlichen rücken, daher sollte auch etwas Mühe und Vorbereitung zu erkennen sein: räume deinen Hintergrund auf, trage passende Kleidung und suche dir einen ungestörten Platz, um dein Video in Ruhe zu drehen.  

Checkliste für die Videobewerbung 

Damit du bestens auf deine Videobewerbung vorbereitet bist, haben wir dir noch eine Checkliste mit allen wichtigen Punkten erstellt: 

  • Gutes Licht und Hintergrund

  • Guter Ton und klare Aussprache

  • Gute Körperhaltung und Blickkontakt

  • Passendes Outfit 

  • Inhaltlich vorbereitet

  • Länge: 2-3 Minuten

Fazit

Das Bewerbungsvideo ist eine gute Möglichkeit, den Personalverantwortlichen im Gedächtnis zu bleiben, die du unbedingt nutzen solltest. Mit etwas Mühe und Vorbereitung kannst du tolle kurze Bewerbungsvideos drehen, die deine Bewerbungsunterlagen individueller gestalten. Alles was du noch tun musst, ist deine Kamera zu öffnen und los geht’s! 

Xheva (ausgesprochen: Tschewa, you're welcome) studiert, wenn sie nicht gerade in Bücherwelten und Tagträumen versinkt, Kommunikationswirtschaft. Für die hokify Karriere-Tipps befasst sie sich hauptsächlich mit den Themen Lehre, Ausbildung und Bewerbung. Damit du bei der Jobsuche nicht so sehr verzweifelst wie sie, hat sie alle Tipps und Insiderinfos für dich, die sie auch gerne am Anfang gehabt hätte.

Ausschließlich zum Zweck der besseren Lesbarkeit wird auf die geschlechtsspezifische Schreibweise verzichtet. Alle personenbezogenen Bezeichnungen auf dieser Webseite sind somit geschlechtsneutral zu verstehen.

Tipps für deine erfolgreiche Bewerbung!

Mehr zum Thema Bewerbung & Lebenslauf

Interessante Artikel zum Thema Bewerbung & Lebenslauf

Mehr Karriere-Tipps