Assessment Center: Alles was du wissen musst!

von

Aktualisiert: 23.03.2022 Lesedauer: ca 5min

Menschen, die am Tisch etwas schreiben

Du wurdest zu einem Assessment Center eingeladen, aber fragst dich gerade, was das überhaupt ist? Erst mal Glückwunsch, damit war deine Bewerbung erfolgreich und du hast es in die nächste Runde geschafft! Du bist in der engeren Auswahl für die Stelle, bei der du dich beworben hast. Damit beim Assessment Center alles so klappt, wie du es dir erhoffst, erklären wir dir alles was du wissen musst, um dich optimal auf die nächste Bewerbungsrunde vorzubereiten. 

Was ist ein Assessment Center?

Ein Assessment Center ist ein Personalauswahlverfahren bei dem deine Soft Skills und überfachlichen Kompetenzen im Zusammenhang zu der ausgeschriebenen Stelle überprüft werden. Oft wird ein Assessment Center auch "AC" abgekürzt. Assessmentkommt aus dem Englischen und bedeutet so viel wie Einschätzung oder Bewertung. “Center steht für das Wort Mittelpunkt. Unternehmen, die viele Bewerber haben oder auf spezielle Kenntnisse Wert legen, nutzen die Assessment Center Methode, um die besten Kandidaten herauszufiltern. Einfach gesagt, werden deine Kenntnisse und deine Persönlichkeit durch verschiedene Aufgaben und Übungen auf die Probe gestellt. 

Wie läuft das Assessment Center ab?

Im Normalfall dauert ein Assessment Center ein bis drei Tage und findet entweder im Unternehmen selbst oder an einem vom Unternehmen ausgewählten Ort statt. In diesem Zeitraum musst du mit bis zu zwölf anderen Bewerbern verschiedene Aufgaben und Übungen erledigen. Währenddessen bewerten sogenannte Assessoren dein Auftreten im AC. Das können Personalverantwortliche oder Mitarbeiter der Firma, aber auch externe Personen wie Psychologen, sein.

Der Ablauf eines Assessment Centers gliedert sich in vier Phasen:

  1. Selbstpräsentation 

    Aller Anfang bist Du. In dieser Phase stehst du als Person im Mittelpunkt und musst zeigen, wer du bist und wie du dich präsentierst. Hier musst du nicht nur dich und deine Stärken vorstellen, sondern auch wieso du am besten für den ausgeschriebenen Job geeignet bist. Die Selbstpräsentation ist eine Phase, die mit großer Wahrscheinlichkeit Teil jedes Assessment Centers ist, also rechne von Anfang an damit und bereite dich gut vor!

  2. Aufgaben 

    In der zweiten Phase wird von dir verlangt, dass du bestimmte Aufgaben löst. Das können ganz unterschiedliche Aufgaben sein aber: Assessoren legen, selbst wenn es um Fachwissen geht, immer den Fokus auf deine Soft Skills. Sie wollen sehen, wer du bist und wie du “tickst”, also versuche nicht, dich zu verstellen oder etwas vorzuspielen, das du nicht bist. Weiter unten findest du die häufigsten Aufgaben im Assessment Center genauer erklärt. 

  3. Rollenspiele und Diskussionen 

    Da es in einem Assessment Center mehrere Bewerber gibt und es um die Personalauswahl geht, werden in der dritten Phase Gruppenaufgaben erledigt. Oft sind das Rollenspiele oder Diskussionen, in denen bestimmte Standpunkte verteidigt und vertreten werden sollen. Assessoren testen hier deine Teamfähigkeit und wie gut du deine Stärken und Kompetenzen in der Realität um- und durchsetzen kannst. 

  4. Feedback 

    In der letzten Phase hast du den fachlichen Teil bereits abgeschlossen. Damit du weißt, wie deine Leistung im AC war, sind Kritik und Feedback nötig, dafür gibt es am Ende des Assessment Centers normalerweise eine Feedbackrunde mit den Assessoren. Nach all den Präsentationen und Aufgaben erhältst du sowohl schriftliches als auch mündliches Feedback zu deiner Leistung im AC.

Worum geht es im Assessment Center? 

Egal welche Aufgaben du im Assessment Center erledigen musst, der Fokus jeder Aufgabe liegt meistens auf deinen Soft Skills. Unter Soft Skills fallen deine persönlichen Fähigkeiten, Eigenschaften und Verhaltensweisen, die meist schwer messbar und nicht deinem Lebenslauf zu entnehmen sind. Daher wirst du im Assessment Center auf die Probe gestellt, damit du zeigen kannst, ob du auch in Ausnahmesituationen einen klaren Kopf behalten und deine Fähigkeiten beweisen kannst. Relevante Soft Skills auf die viel Wert gelegt wird, sind zum Beispiel:

  • Kreativität

  • Flexibilität

  • Zeitmanagement 

  • Entscheidungsfähigkeit 

  • Stressresistenz 

  • Kommunikationsfähigkeit

  • Initiative

  • Teamfähigkeit 

  • Analytisches Denken

  • Kritik- und Konfliktfähigkeit

  • Organisationstalent

Häufige Aufgaben 

Je nach Unternehmen und Branche können die Aufgaben, die dich im Assessment Center erwarten, ganz unterschiedlich gestaltet sein. Es gibt daher keine einheitliche Aufgabenliste, welche jedes Assessment Center befolgt. Trotzdem gibt es ein paar sehr typische Aufgaben, die mit hoher Wahrscheinlichkeit in deinem Assessment Center vorkommen werden: 

  • Postkorbübung

  • Einzelinterview

  • Fallstudie 

  • Partner Präsentation 

  • Tests

  • Fact Finding

  • Konstruktionsübungen 

  • Teamübungen 

  • Gruppendiskussion 

  • Rollenspiele

  • Interview

Postkorbübung

Die Postkorbübung ist eine der beliebtesten Aufgaben des Assessment Centers und wird dir bestimmt in der ein oder anderen Form unterkommen. In einer künstlichen Arbeitssituation wirst du darauf getestet, wie du in Stresssituationen reagierst. Die Übung funktioniert so: Du erhältst eine Aufgabe mit mehreren Terminen, Notizen, Mails und To-do’s und eine begrenzte Zeit. Innerhalb dieser Zeit musst du entscheiden, welche der Termine und Aufgaben Priorität haben und wie du die Aufgaben optimal löst. Die Zeit ist jedoch so begrenzt, dass du unmöglich alle Aufgaben schaffst. Jetzt musst du Entscheidungen treffen und Prioritäten setzen, während oft zusätzliche Herausforderungen, wie Anrufe hinzukommen. Überlege dir genau, wie du deine Entscheidungen triffst. Sie müssen nachvollziehbar sein, denn du musst am Ende erklären und begründen, warum du dich wie entschieden hast. Neben guten Organisationsfähigkeiten brauchst du bei dieser Übung vor allem Nerven, eine rasche Entscheidungsfindung und einen effizienten Arbeitsstil. 

Einzelinterview 

Auch das Assessment Center hat klassische Elemente einer Bewerbung, wie zum Beispiel das Einzelinterview. Dieses Interview erfolgt oft am Ende des AC und beinhaltet eine Selbstreflexion und Selbsteinschätzung der eigenen Leistung. Fragen in diesem Interview werden sich meist um deine Leistung in den vergangenen Tagen drehen. Du solltest dich aber unbedingt auch auf typische Interviewfragen zum Unternehmen und deiner Motivation einstellen. 

Fallstudie

Hier wirst du mit konkreten Fällen und Problemen aus dem Berufsalltag konfrontiert und sollst zeigen, wie du diese lösen würdest. Am besten solltest du hier analytisch und organisiert vorgehen. Was ist das Problem? Wie sieht die Lösung aus? Wie erreichst du die Lösung? Arbeite gewissenhaft und nachvollziehbar, oft ist eine gute Argumentation schon die halbe Aufgabe.

Partnerpräsentation 

Eine geschickte Art der Präsentation, welche manchmal verlangt wird, ist die Partnerpräsentation. Hierfür interviewst du deinen Sitznachbarn und umgekehrt. Am Ende musst du die wichtigsten Stationen und Fähigkeiten deines Sitznachbarn kurz und prägnant vorstellen. 

Assessment Center- Tests 

Du wirst auf jeden Fall unterschiedliche Tests im AC machen müssen. Das kann zum Beispiel ein IQ-Test, Einstellungstest oder Eignungstest sein. Hierfür ist dein analytisches Verständnis gefragt, du kannst dich aber gut darauf vorbereiten. Es gibt online Eignungs- und IQ-Tests. Wie solche Tests funktionieren, kannst du zum Beispiel hier üben.  

Wie kann ich mich auf das Assessment Center vorbereiten?

Wie für jeden anderen Abschnitt in deiner Bewerbung, ist auch für das Assessment Center die Vorbereitung ausschlaggebend. Damit du einen guten Eindruck hinterlässt und alles perfekt läuft, haben wir dir eine Checkliste mit den wichtigsten Punkten für die Vorbereitung zusammengestellt: 

  • Informiere dich über Adresse, Zeit & Ort des Assessment Centers

  • Informiere dich über das Unternehmen

  • Bereite dich auf typische Fragen und Aufgaben vor

  • Wähle ein passendes Outfit

  • Achte auf dein Auftreten & sei pünktlich 

Online Assessment Center

Eine Form des Assessment Centers ist das Online Assessment Center. Das gab es schon vor der Corona-Pandemie, hat jedoch durch die Pandemie weiter an Bedeutung gewonnen. Online Assessments werden besonders für die Vorauswahl von Bewerbern verwendet. Grundsätzlich funktionieren sie gleich, haben aber trotzdem ein paar Unterschiede zum normalen Assessment Center:

Der größte Unterschied ist die Länge. Online Assessments dauern nur ein bis zwei Stunden und können in einem gewissen Zeitraum erledigt werden. Der Vorteil dabei ist, dass du nicht die ganze Zeit unter Beobachtung stehst. Du erhältst Login Daten mit denen du dich anmeldest und in einem bestimmten Zeitfenster deine Aufgaben online erledigst.

Da es online schwieriger möglich ist, fallen Gruppenaufgaben meist weg. Das sind zum Beispiel die Rollenspiele oder Gruppendiskussionen. Stattdessen wird mehr Wert auf die Persönlichkeits- und IQ-Tests gelegt. Habe daher am besten immer einen Stift, Block und Taschenrechner bei dir. 

5 Tipps für das Assessment Center 

Wir haben dir hier die wichtigsten Tipps für eine erfolgreiche Performance im Assessment Center zusammengefasst: 

  • Sei du selbst! Verstell dich nicht, um den Assessoren zu gefallen, sondern zeig wer du bist - immerhin möchtest du ja auch im Unternehmen später du selbst sein können. 

  • Sei ein Teamplayer! Auch wenn Assessment Centers eigentlich ein Wettbewerb mit der Konkurrenz sind, solltest du immer fair und höflich bleiben. Die Assessoren suchen nach Teamplayern, also zeige schon hier, dass du mit Anderen zusammenarbeiten kannst. Sabotage oder über andere Teilnehmer zu lästern, ist sowieso ein No-Go! 

  • Bereite dich vor, soweit es möglich ist. Informiere dich vorab über das Unternehmen und die ausgeschriebene Stelle. Manchmal bekommst du auch vorab Informationen, zum Assessment Center, die du dir aufmerksam durchlesen solltest.

  • Bleib spontan. Trotz guter Vorbereitung solltest du dich auf Überraschungen einstellen und offen für Neues bleiben. Jedes AC ist ein bisschen anders, also lass dich auf die Aufgaben ein und sei nicht zu versteift in deinen Erwartungen. 

  • Nimm Feedback an. Das Endgespräch hilft dir nicht nur, deine Leistung einzuschätzen, sondern auch, dich weiterzuentwickeln. 

Fazit

Ein Assessment Center ist gar nicht so kompliziert, wie man sich das anfangs vorstellt. Im Grunde musst du in einem Zeitraum von ein bis drei Tagen verschiedene Aufgaben und Übungen, die wir dir hier vorgestellt haben, erledigen. Informiere dich daher gut über das Unternehmen und gehe mit Mut und guter Laune ins Assessment Center. Mit der richtigen Vorbereitung kann nichts schief gehen! 

Xheva (ausgesprochen: Tschewa, you're welcome) studiert, wenn sie nicht gerade in Bücherwelten und Tagträumen versinkt, Kommunikationswirtschaft. Für die hokify Karriere-Tipps befasst sie sich hauptsächlich mit den Themen Lehre, Ausbildung und Bewerbung. Damit du bei der Jobsuche nicht so sehr verzweifelst wie sie, hat sie alle Tipps und Insiderinfos für dich, die sie auch gerne am Anfang gehabt hätte.

Ausschließlich zum Zweck der besseren Lesbarkeit wird auf die geschlechtsspezifische Schreibweise verzichtet. Alle personenbezogenen Bezeichnungen auf dieser Webseite sind somit geschlechtsneutral zu verstehen.

Tipps für deine erfolgreiche Bewerbung!

Mehr zum Thema Bewerbung & Lebenslauf

Interessante Artikel zum Thema Bewerbung & Lebenslauf

Mehr Karriere-Tipps