So gelingt dein erster Ausbildungstag!

von

Aktualisiert: 23.08.2022 Lesedauer: ca 4min

Zwei Mitarbeiterinnen im Blumengeschäft

Der erste Ausbildungstag steht bevor und du wirst langsam nervös und dir stellen sich alle möglichen Fragen: Was nehme ich überhaupt mit? Wie verhalte ich mich? Und was sollte ich auf keinen Fall machen? Wir haben alle Antworten für dich und zeigen dir, wie du deinen ersten Ausbildungstag problemlos meisterst. 

Vorbereitung

Du kannst schon im Voraus dafür sorgen, dass du dich am ersten Ausbildungstag wohlfühlst indem du dich gut vorbereitest. Sieh dir erst einmal alle Dokumente an, die du zur Ausbildung erhalten hast und checke ab, ob du schon irgendetwas davon machen kannst. Das kann zum Beispiel sein, dass du ein Bankkonto erstellst, damit dir dann dein Gehalt überwiesen werden kann oder dass du am ersten Tag eine Kopie deines Ausweises mitbringen musst. Falls es dir schwer fällt mit neuen Menschen zu reden, kannst du dich über das Unternehmen und das Team informieren. Oft gibt es auf der Website des Unternehmens eine Teampage, wo du schon ein erstes Bild von deinen Kolleginnen bekommen kannst und die Unternehmenskultur oder die Werte des Unternehmens kennenlernst. Überlege dir auch schon im Vorfeld mit welchen Verkehrsverbindungen du am besten pünktlich zum Ausbildungsort kommst, sodass du am Tag selbst nicht in Stress gerätst. Am Vorabend kannst du außerdem deine Sachen zusammenpacken und deine Kleidung für den nächsten Tag heraussuchen, damit du am nächsten Morgen Zeit sparen kannst. 

Kleidung

Was du an deinem ersten Ausbildungstag anziehst, hängt sehr von deiner Ausbildung ab. Hast du eine bestimmte Arbeitskleidung erhalten, zum Beispiel eine Uniform, einen Kittel oder Sicherheitsschuhe, kannst du diese direkt anziehen. Oft ist es aber auch der Fall, dass du deine Arbeitskleidung erst an deinem ersten Arbeitstag erhältst, ziehe daher einfach deine Alltagskleidung wie Jeans und Hemd an bis du deine Arbeitskleidung erhältst. In vielen Betrieben gibt es eine Garderobe, in der du dich umziehen kannst. Bei anderen Ausbildungen gibt es keine eigene Uniform, aber einen Dresscode z.B. in vielen Bankkauf- oder Bürokaufausbildungen, wird es gerne gesehen wenn du Business-Kleidung wie Blusen, Hemden, Blazer oder Ähnliches trägst. Und dann gibt es noch Ausbildungen in denen es keine genauen Kleidervorschriften gibt und du dir selbst aussuchen kannst, was du anziehen möchtest. Wenn du dir unsicher bist, orientiere dich an deinen Kolleginnen - was tragen diese? Sind sie eher formal gekleidet oder locker? Gibt es No-Gos? Im Zweifelsfall solltest du immer etwas wählen, in dem du dich wohlfühlst. 

Formalitäten

Bevor du dich auf den Weg in die Ausbildung machst, solltest du noch ein letztes Mal checken, ob du alles Organisatorische schon erledigt und bei dir hast. Hast du alle notwendigen Dokumente, die vielleicht verlangt wurden, wie bestimmte Ausweise, Zertifikate oder Unterschriften, mit? Hast du die Dienstkleidung mitgenommen oder erhältst du sie erst vor Ort? Brauchst du eine Einverständniserklärung deiner Eltern oder ein ärztliches Attest? Wollte dein zukünftiger Arbeitgeber noch Zeugnisse oder andere Dokumente sehen? Am besten gehst du diese Dinge am Vortag noch einmal durch und legst alle Dokumente in einer Mappe bereit. 

Kolleginnen

An deinem ersten Ausbildungstag lernst nicht nur du alles zum ersten Mal kennen, sondern auch deine Kolleginnen sehen dich zum ersten Mal. Sei daher immer höflich und zuvorkommend, sodass du einen guten ersten Eindruck machst. Stelle dich deinen Kolleginnen und Ausbilderinnen kurz vor und sprich sie ruhig an. Wenn du nicht weißt ob du sie Duzen oder Siezen sollst, ist es erst besser sie mit “Sie” anzusprechen bevor sie dir oft selbst das “Du” anbieten. Falls du dir schwer tust, mit neuen Menschen in Kontakt zu kommen, kannst du dich immer zuerst an deine Ausbilderin halten und langsam Kontakt zu Anderen aufbauen. Vielleicht gibt es noch andere Auszubildende im Betrieb, mit denen du ins Gespräch kommen kannst? Oft ist es einfacher, einen Draht zueinander zu finden, wenn ihr in derselben Situation seid. 

#hokifyexpertentipp: In deiner Ausbildung stehst du nicht nur in einem Ausbildungs- sondern auch Arbeitsverhältnis, daher ist professionelles Verhalten am Arbeitsplatz sehr wichtig.

Einarbeitung

Zuerst wird dir wahrscheinlich der ganze Ausbildungsort gezeigt werden, sodass du vertraut mit den Räumlichkeiten, Geräten oder Maschinen bist. Mache dir hier am besten auch immer Notizen, da es leicht passiert, dass du bei den ganzen Informationen manches vergisst. Auch wenn dir Passwörter oder Schlüsselkarten gegeben werden, solltest du achtsam sein und diese gut aufbewahren. 

Interesse zeigen

An deinem ersten Ausbildungstag erwartet keiner von dir, dass du schon all deine Aufgaben erledigst und alles schon einwandfrei kennst. Was aber positiv auffällt, ist wenn deine Ausbilderinnen merken, dass du Interesse zeigst und aufmerksam bist. Höre daher nicht nur genau zu, sondern stelle auch zwischendurch Fragen oder schreib dir nebenbei Notizen. Sei neugierig und engagiert, auch wenn du etwas nicht verstehst oder kannst. Trau dich ruhig nachzufragen, du sollst ja während deiner Ausbildung lernen. 

Tagesende

Wie lange dein erster Ausbildungstag dauert, kann sehr unterschiedlich sein. Manchmal sind es nur ein oder zwei Stunden in denen die wichtigsten Formalitäten erledigt werden, in anderen Ausbildungen ist schon der erste Tag länger. Wann du gehen kannst, erfährst du von deinem Ausbildungsleiter, bleibe ruhig und gehe dann, wenn dir gesagt wird, dass du jetzt gehen kannst. Verabschiede dich noch höflich bevor du gehst und schon ist dein erster Tag geschafft!

Checkliste

Zum Schluss haben wir hier noch eine kleine Checkliste mit den wichtigsten Punkten für dich:

  • Alle nötigen Dokumente vorbereiten (Ausweise, Unterschriften, Bankdaten etc.)

  • Passende Kleidung bereitlegen

  • Optimalen Verkehrsweg finden

  • Notizblock, notwendige Arbeitsutensilien etc. einpacken

  • Pünktlich da sein

  • Interesse zeigen, Fragen stellen, Neugierig bleiben

Fazit

Der erste Ausbildungstag kann wie eine große Hürde wirken, muss es aber nicht sein. Niemand erwartet, dass du schon am ersten Ausbildungstag mitanpackst und alles perfekt machst. Solange du Interesse, Höflichkeit und Neugier zeigst, meisterst du den ersten Ausbildungstag locker!

Xheva (ausgesprochen: Tschewa, you're welcome) studiert, wenn sie nicht gerade in Bücherwelten und Tagträumen versinkt, Kommunikationswirtschaft. Für die hokify Karriere-Tipps befasst sie sich hauptsächlich mit den Themen Lehre, Ausbildung und Bewerbung. Damit du bei der Jobsuche nicht so sehr verzweifelst wie sie, hat sie alle Tipps und Insiderinfos für dich, die sie auch gerne am Anfang gehabt hätte.

Ausschließlich zum Zweck der besseren Lesbarkeit wird auf die gleichzeitige Verwendung männlicher und weiblicher Sprachformen verzichtet. Alle Personenbezeichnungen sind dementsprechend geschlechtsneutral zu verstehen.

Tipps für deine erfolgreiche Ausbildung & Lehre!

Mehr zum Thema Ausbildung & Lehre

Interessante Artikel zum Thema Ausbildung & Lehre

Mehr Karriere-Tipps