Denglisch für den Joballtag

von

Aktualisiert: 07.04.2022 Lesedauer: ca 2min

Aufgeschlagenes Wörterbuch mit englischen Wörtern

Hast du für dieses Quarter schon deine Deadlines festgelegt? Die Competition hat wieder mal einen Shitstorm kassiert, das Workload im PR-Department muss so hoch sein....

Warte, was? In unseren Berufsalltag mischen sich immer mehr Anglizismen, die ganz normal in die Sprache inkludiert werden. Auch wenn Vieles davon mittlerweile ein fixer Bestandteil unseres Sprachbildes ist, kann manches davon auch mal zu Verwirrung führen. Wir haben dir die coolsten englischen Wörter für den Arbeitsalltag zusammengefasst!

#hokifyerklärt: Anglizismen sind Wörter, die aus dem Englischen in die deutsche Sprache übernommen und dort ganz normal verwendet werden. Oft vertreiben die englischen Wörter sogar die deutschen Versionen oder etablieren ein komplett neues Konzept. Beispiele dafür sind "Computer", "cool", "scrollen", "surfen", "Job" oder auch "Feedback".

Wenn du zufällig das Telefonat deines Chefs überhörst:

Hey, ich komm heute später nach Hause, weil ich als

Supervisor = Führungskraft, der die anderen Abteilungen überwacht und berät

heute noch ein

Meeting = Besprechung, das heißt ein organisiertes formales Treffen mit einem oder mehreren Mitarbeiterinnen und/oder Kolleginnen, um verschiedene Themen zu diskutieren

mit der

HR-Abteilung = Human-Resources-Abteilung = Personalabteilung, die die humanen Ressourcen des Unternehmens generiert und eingrenzt, indem sie Personen mit bestimmten Fähigkeiten/Kompetenzen einstellt oder entlässt

habe. Einer der

Recruiter = Personalverantwortlicher, der sich um die Beschaffung von Personal kümmert und Teil der Human-Resources-Abteilung (=Personalabteilung) ist

konnte die vorgegebene

Deadline = ein vorher festgelegtes Abgabe- oder Fertigstellungsdatum für eine bestimmte Arbeitsaufgabe, dass unbedingt einzuhalten ist

wegen seinem zu hohen

Workload = Arbeitsaufwand, den ein Mitarbeiter während seiner Arbeitszeit bewältigen sollte/muss

für dieses

Quarter = Quartal/Viertel des Jahres, also 3 Monate (1. Quarter = Jänner - März, 2. Quarter = April - Juni usw.)

nicht einhalten. Deswegen muss ich mit ihm und dem

Head of Department = Abteilungsleiter, der die Verantwortung für die Mitarbeiter hat, die ihm unterstellt sind. Wortwörtlich der "Kopf der Abteilung" (Department = Abteilung).

noch ein

Brainstorming = Kreativitätstechnik sowie eine Methode zur Ideenfindung, in der sich eine Gruppe von Menschen zusammensetzt, die ein bestimmtes Problem oder eine Herausforderung gemeinsam lösen möchten. Dazu teilen und verbinden sie ihre (meist spontanen) kreativen Ideen miteinander.

machen, um seine

Work-Life-Balance = Einklang von Arbeits- und Privatleben, sodass die eigene Zeit ausgeglichen auf die beiden Bereiche verteilt ist

zu verbessern. Danach soll ich auch noch runter zu den Leuten, die für die

Public Relations = Öffentlichkeitsarbeit, umfasst das Management der öffentlichen Kommunikation von Organisationen nach außen

zuständig sind, weil die gerade den

Shitstorm = plötzliches, lawinenartiges Auftreten negativer Online-Kommentare, die sich gegen ein bestimmtes Thema, ein Unternehmen oder eine Person richten

in

Social Media = Digitale Medien und Technologien, mit denen sich Internetnutzer untereinander, beispielsweise über soziale Netzwerke und Plattformen, austauschen können

versuchen zu 

Managen = Etwas organisieren, bewältigen, regeln

Ich darf meinen

Workflow = Arbeitsablauf, der durch eine bestimmte Reihenfolge wiederkehrender Tätigkeiten im Arbeitsalltag gekennzeichnet ist

dadurch wirklich nicht negativ beeinflussen lassen, sonst bekomme ich noch einen

Burnout = Erschöpfungskrankheit, die durch eine langfristige zu hohe physische und psychische Belastung hervorgerufen wird

Bis dann, Schatz!

Julia ist gut darin, die Schwerkraft auszutricksen und schlecht darin, Zimmerpflanzen am Leben zu halten. Ihre Leidenschaft für Sprache hat sie über die Tourismusindustrie zur Kommunikationsbranche geführt, wo sie derzeit ihr Masterstudium absolviert. In den hokify Karriere-Tipps versorgt sie dich regelmäßig mit den wichtigsten Tipps, Tricks und Infos rund um den Arbeitsalltag (inklusive dessen rechtlichen Regelungen) und den Arbeitsmarkt, damit du hoffentlich informierter in dein Berufsleben startest, als sie es anfangs war.

Ausschließlich zum Zweck der besseren Lesbarkeit wird auf die gleichzeitige Verwendung von männlichen und weiblichen Sprachformen verzichtet. Alle Personenbezeichnungen sind demnach geschlechtsneutral zu verstehen.

Hilfe und Tipps zu Arbeitsrecht & Arbeitsalltag!

Mehr zum Thema Arbeitsrecht

Interessante Artikel zum Thema Arbeitsalltag

Mehr Karriere-Tipps