Work-Life-Balance. Ausgeglichen im Job

von

Work-Life-Balance ist ein Begriff, der häufig verwendet wird. Doch was steckt wirklich dahinter. Ausgeglichen in Beruf und Freizeit? Ist das überhaupt möglich? Und was trägt dazu bei? Wir stellen die wichtigsten Faktoren vor, die zu einem ausgeglichenen Berufsleben führen.

Manchmal ist es ein richtiger Seiltanz, Berufs- und Privatleben in der Waage zu halten. Doch wenn man sich den Begriff Work-Life-Balance genau ansieht, wird deutlich, dass der Begriff eine kleine Schwäche hat: auch die Arbeit ist fixer Teil unseres Lebens und nimmt circa 17% unserer gesamten Lebenszeit in Anspruch. Hier ist es also genauso wichtig, dass wir in diesem Lebensbereich eine hohe Lebensqualität erreichen. Es ist nicht alleine das Verhältnis zwischen Job und Freizeit.

Work-Life-Balance nach Ländern

  • #1 Niederlande

  • #2 Italien

  • #3 Dänemark

  • #9 Deutschland

  • #25 Österreich

In Deutschland und Österreich sind die meisten ArbeitnehmerInnen mit ihrer Work-Life-Balance zufrieden. Dennoch arbeiten viele Menschen auch in Ihrer Freizeit. Grundsätzlich ist das kein Problem, solange körperliche Stresssignale ernst genommen werden. Besonders in den letzten Jahren kommt es durch Internet und Smartphones zu einer immer stärkeren Vermischung von Privatleben und Arbeit. Wichtig ist es, einfach auch einmal abzuschalten - Mails müssen wirklich nicht am Sonntagnachmittag beantwortet werden.

Welche Faktoren im Job glücklich machen

Der wichtigste Faktor für eine hohe Zufriedenheit im Job ist und bleibt das Gehalt, fast genauso oft jedoch auch das gute Verhältnis zu den Kollegen. Hier zeigt es sich ganz deutlich, Glück hat immer auch mit den Menschen zu tun, die um einen herum sind. Hier könnt ihr mehr über Glück im Job nachlesen.

Faktoren für eine gute Work-Life-Balance

  • Eine angemessene Arbeitszeit

  • Genug Pausen während der Arbeit

  • Ausreichend Schlaf

  • Eine gesunde Ernährung 

  • Bewegung

Faktoren für eine schlechte Work-Life-Balance

  • Zu lange Arbeitszeiten

  • Keine Pausen während der Arbeitszeit

  • Zu wenig Urlaub

  • Keine flexiblen Arbeitszeiten

  • Schlechtes Verhältnis zu Kollegen

Man kann einiges selbst dazu beitragen, um die Balance zwischen Beruf und Freizeit zu erhöhen. Also: Einfach mal bewusst das Smartphone abschalten oder in den Arbeitspausen Entspannungsübungen machen. Wenn es im Job zu viel wird und sich Überstunde für Überstunde sammelt, kann man durchaus mit den Vorgesetzten reden, diese haben oft Verständnis für die Situation. Denn viele Leute entscheiden sich sonst für einen Job- oder Karrierewechsel.

Finde jetzt schneller deinen neuen Job!

Jetzt registrieren

Das könnte dich auch interessieren!